Blumenwiese

Fotogalerien - Wildbienen

Aufgrund einer Umstellung meines Providers auf eine neuere PHP-Version sind die ersten drei Galerien (Blaukissen, Oligolektische Bienen1 und 2) im Augenblick nicht im Zugriff. Ich werde mich bemühen, diese so rasch wie möglich wieder zugänglich zu machen und bitte um Verständnis.

Ein Klick auf eine der grünen Paneelen öffnet ein Fenster mit Erläuterungen zur Galerie. Ein erneuter Klick schließt es wieder.

Aubrieta deltoidea
# zur Galerie


Eine Zusammenstellung von Wildbienen, die in Südwestdeutschland mehr oder weniger regelmäßig am Blaukissen als Blütenbesucher zu beobachten sind.

  1. Blaukissen auf der Krone einer Weinbergsmauer
  2. Blaukissen auf einer Mauerkrone
  3. Anthophora plumipes – Männchen
  4. Melecta albifrons – Männchen
  5. Osmia bicornis – Männchen
  6. Osmia cornuta – Weibchen
  7. Andrena flavipes – Weibchen
  8. Andrena gravida – Weibchen
  9. Andrena tscheki – Männchen
  10. Andrena tscheki – Weibchen
  11. Xylocopa violacea – Männchen
  12. Bombus pratorum – Königin
  13. Bombus lapidarius – Königin

Colletes hylaeiformis
# zur Galerie


Diese und die folgende Galerie enthalten Beispiele oligolektischer Bienenarten, die auf bestimmte Pflanzenfamilien bzw. -gattungen auf der Ebene des Pollensammelns spezialisiert sind.
Die Beispiele sind alphabetisch angeordnet und richten sich nach den Pflanzenfamilien.

Folgende Bienenarten und ihre Spezialisierung sind enthalten:

  1. Hylaeus punctulatissimus: Alliaceae: Allium
  2. Colletes hylaeiformis – Apiaceae: Eryngium
  3. Andrena proxima – Apiaceae
  4. Colletes hederae – Araliaceae: Hedera
  5. Andrena chrysopus – Asparagaceae: Asparagus
  6. Colletes daviesanus – Asteraceae
  7. Colletes similis – Asteraceae
  8. Andrena polita – Asteraceae: Cichorieen
  9. Panurgus dentipes – Asteraceae: Cichorieen
  10. Osmia spinulosa – Asteraceae
  11. Eucera dentata – Asteraceae: Cynareen
  12. Anthidium tenellum – Asteraceae
  13. Camptopoeum frontale – Asteraceae: Cynareen
  14. Andrena nasuta – Boraginaceae: Anchusa
  15. Osmia adunca – Boraginaceae: Echium
  16. Osmia cerinthidis – Boraginaceae: Cerinthe
  17. Andrena tscheki – Brassicaceae
  18. Andrena curvungula – Campanulaceae: Campanula
  19. Osmia campanularum – Campanulaceae: Campanula
  20. Osmia mitis – Campanulaceae: campanula
  21. Systropha planidens – Convolvulaceae: Convolvulus
  22. Andrena florea – Cucurbitaceae: Bryonia

Andrena hattorfiana
# zur Galerie


Folgende Bienenarten und ihre Spezialisierung sind enthalten:

  1. Andrena hattorfiana – Dipsacaceae: Knautia, Scabiosa
  2. Andrena marginata – Dipsacaceae: Scabiosa, Succisa
  3. Osmia grande – Dipsacaceae: Knautia, Scabiosa
  4. Andrena lapponica – Ericaceae
  5. Megachile ericetorum – Fabaceae
  6. Melitta leporina – Fabaceae: Medicago
  7. Melitta dimidiata – Fabaceae: Onobrychis
  8. Osmia xanthomelana – Fabaceae: Hippocrepis, Lotus
  9. Anthophora furcata – Lamiaceae
  10. Rophites algirus – Lamiaceae: Stachys
  11. Eucera salicariae – Lythraceae: Lythrum
  12. Melitta nigricans – Lythraceae: Lythrum
  13. Eucera macroglossa – Malvaceae
  14. Macropis fulvipes – Primulaceae: Lysimachia
  15. Osmia florisomnis – Ranunculaceae: Ranunculus
  16. Hylaeus signatus – Resedaceae: Reseda
  17. Andrena potentillae – Rosaceae: Potentilla, Fragaria
  18. Andrena praecox – Salicaceae: Salix
  19. Melitta tricincta – Scrophulariaceae: Odontites

Megachile nigriventris - Weibchen mit Blattstück
Pfeil rechts zur Galerie


Im Juni 2005 war es mir vergönnt, den Nestbau der folgenden Art aus nächster Nähe zu beobachten. Ich danke Familie Berberich-Mahlmeister aus Wannweil, die mich auf den Nistplatz aufmerksam gemacht hat, für Ihre wertvolle Unterstützung.

Colletes hederae Weibchen
# zur Galerie


Colletes hederae wurde erstmals für die Wissenschaft im Jahre 1993 beschrieben (Schmidt & Westrich 1993). Der wissenschaftliche Artname hederae bezieht sich auf die Spezialisierung auf Efeu (wissenschaftlich Hedera) als Pollenquelle, daher auch der deutsche Name Efeu-Seidenbiene. Weitere Informationen, insbesondere über ein neu entdecktes Vorkommen am Fuße der Schwäbischen Alb , gibt es hier.

Anthidium strigatum
Pfeil rechts zur Galerie


Der Zellenbau dieser Art wurde bisher nur von sehr wenigen Menschen beobachtet (und fotografiert). Ich hatte im Juli 1987 das große Glück, den Bau dreier Zellen über einen Zeitraum von fast vier Tagen auf einer Böschung oberhalb von Erschmatt im Wallis (Schweiz) in einer Höhe von ca. 1500 m studieren und fotografieren zu können. An drei Tagen saß ich jeweils rund 10 Stunden auf der Böschung und wurde in dieser Zeit von meiner Frau mit Nahrung versorgt. Einige der vielen Fotos von dieser phänomenalen »Begegnung« habe ich in dieser Galerie zusammengestellt.

Andrena sardoa Weibchen
# zur Galerie


Diese Galerie zeigt die Landschaft und den Lebensraum von Andrena sardoa sowie einige während der Flugzeit blühende Pflanzen.

Andrena lagopus Männchen
# zur Galerie


Diese Galerie zeigt folgende Wildbienen und Tagfalter als Blütenbesucher am Wiesen-Schaumkraut:

  1. Andrena lagopus – Männchen und Weibchen
  2. Andrena minutula – Männchen
  3. Andrena cineraria – Weibchen
  4. Nomada lathburiana – Männchen und Weibchen
  5. Andrena bicolor – Weibchen
  6. Andrena haemorrhoa – Weibchen
  7. Nomada ruficornis – Männchen und Weibchen
  8. Osmia bicornis – Weibchen
  9. Osmia cornuta – Weibchen
  10. Aurorafalter (Anthocharis cardamines)
  11. Grünader-Weißling (Pieris napi)
  12. Tagpfauenauge (Nymphalis io)

 

 Seitenfang